Bei SMS Einladung

Bei SMS Eingeladen

100 Tage Club House

Clubhouse ist eine Audio-only-App, bei der man Gesprächen wie im Radio oder einem Podcast lauschen oder sich an Diskussionen beteiligen kann. Chats, à la Facebook Instagramm oder Twitter gibt es nicht. Hier wird nur über die Stimme kommuniziert.

Doch leider kann nicht jeder einfach so mitmachen.
Du brauchst eine Einladung eines Freundes, um Teil der Community zu werden

Am 25.02.2021 habe ich meinen Account bei der Social App clubhouse eingerichtet.
Dann hieß es erst einmal warten. Warten auf die Einladung.

Die SMS kam am 08.03.2021 um 22:30 Uhr. Gleich habe ich den Code zum Einrichten des Accounts angefordert und einen ersten Streifzug durch die sogenannte Townhall gewagt, aber nicht wirklich begriffen wie das Ganze so funktioniert.

Am folgenden Morgen brachte dann eine Veranstaltung für Newies Licht ins Dunkel, und
schon am Nachmittag suchte ich dann mit meiner Schultüte, die alle Newies auf der Social App haben, meinen ersten Autoren Talk auf. Ganz still saß ich bei Cally Stronk und Christian Friedrich unten im Publikum und hörte zu.
Doch schon am Abend hat die Neugier schließlich gesiegt. Wieder habe ich einen Streifzug durch die Townhall unternommen und fand auch einen Raum. Dann habe ich es ausprobiert: Ich habe mit dem Finger auf das Handsymbol unten in der rechten Ecke meines Handydisplays gedrückt. Ich wurde nach oben auf die Bühne geholt, und, siehe da, sprach mit mir vollkommen unbekannten Leuten über Gott und die Welt. Ziemlich unvertraut war mir das Ganze: Die Stimmen, die aus meinem Handy kamen, meine Stimme, die in das Mikrofon sprach und von den unterschiedlichen Leuten, die in den Raum kamen und ihn wieder verlieren oder blieben, gehört. Es war ein vollkommen neues Erlebnis, und die Zeit flog nur so dahin. Auf jeden Fall standen die Zeiger der Uhr auf 04:30 Uhr als die Unterhaltung in lockerer Runde zu Ende war.

Den zweiten Talk nahm ich mir gleich am nächsten Nachmittag vor, schließlich ist einmal keinmal. Ich unterhielt mich mit Iwar Leon Menger und Melanie Raabe über den NaNoWriMO.
Am Freitag folgte dann ein Textwettbewerb, bei dem ich tatsächlich gelesen habe.

Inzwischen zieren regelmäßige Talks mit anderen Autoren den Terminkalender meines Handys. Es ist ja so praktisch, dass die App eine Funktion hat, mittels derer ich die Termine schon im Voraus gleich in den Kalender einpflegen kann.

Was bietet die Plattform?

Die App bietet die App bietet, neben den unterschiedlichsten lockeren Plauderrunden, Business Talks, Stimm- und Sprechtraining, Selbsthilfetreffs, Coachingtreffs und vieles mehr.

Was hat mir Clubhouse gebracht?

Auf ClubHouse habe ich gelernt, mich in die Öffentlichkeit zu trauen und über meine Projekte zu sprechen. Zuvor habe ich mich davor immer gescheut.

Club House hat mir auch den regelmäßigen Austausch mit anderen Autoren gebracht. Ich erlebe, dass sie derselbe Schuh drückt wie mich.

Darüber hinaus habe ich aber auch viele interessante Nichtschreiberlinge kennengelernt, mit denen ich mich stundenlang, nicht selten bis zum Erwachen der ersten Vögel, unterhalten habe.

Mein Fazit

Die App gibt es seit Januar. Sie hat zur richtigen Zeit den richtigen Nerv getroffen.

Es ist ganz erstaunlich mit wie vielen Menschen ich mich gleichzeitig unterhalten kann. Natürlich bietet die Plattform keinen Ersatz für eine normale Unterhaltung. Aber sie ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, Menschen kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen und eine gewisse Sichtbarkeit, oder in diesem Fall, Hörbarkeit.
Zu erlangen.

Und, das Wichtigste: Es macht Spaß zu Clubhousen.

Allerdings, und das muss ich auch erwähnen, lässt inzwischen die Qualität der Räume doch sehr zu wünschen übrig und Quantität geht leider auch hier vor Qualität. Es bleibt also spannend, wie es mit der Plattform weitergeht, wenn die Lockerungen, Gott sei Dank, erst mal wieder gelockert werden.